Abschlussmodul Bauernhofpädagogik 8. bis 10. November 2017

19 angehende Bauernhofpädagogen kamen in Burg Reuland zusammen, um sich im Vertiefungsmodul weiter zu bilden.

 

 

 

Die Fortbildung wird organisiert und durchgeführt im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit des Netzwerkes Bildungspartner BNE in der Großregion.
Veranstalter ist die Arbeitsgruppe Bauernhofpädagogik in der Großregion vertreten durch Gerd Brüls, Bezirksleiter Ländliche Gilden, Ostbelgien.

Martina Weber, Bauernhofpädagogin auf dem Vulkanhof führte in der Käsewerkstatt in die Geheimnisse der Frischkäsehestellung ein und gabe einen

Gerd Brüls, Ländliche Gilden, St. Vith, unterstützte  als „persolog-Trainer“ die Teilnehmenden  beim Persönlichkeitstraining: Meine Rolle als Leitung – Persönlichkeit, Stärken, Potentiale eines Bauernhofpädagogen.

Michel Grevis, Leiter des Centre Service National de la Jeunesse (SNJ) Hollenfels und des pädagogischen Bauernhofes im Marienthal (Luxemburg) moderierte den Autausch zu Problemfelder – Kinder, Begleiter, Mitarbeiter.

Unsere Mitarbeiter, Annette Hoeft koordinierte das Gesamt-Programm und begleitete die Arbeitsphasen: „Optimierung der eigenen Bildungsangebote“, „Praxiseinheit: Kreative Hoferkundungen auf dem Birscheider Hof“ sowie den „Methodenpool“.

Für einige Höfe in der Großregion hat sich Bauernhofpädagogik bereits zu einem interessanten Betriebszweig entwickelt. Daher bietet die Arbeitsgruppe Bauernhofpädagogik in der Großregion in diesem Jahr die erste Zertifizierung „Bauernhofpädagogik Großregion“ an.
Informationen zum Zertifikat finden Sie unter: http://www.bne-grossregion.net