Das Wissenschafts-Jahr Bioökonomie wird bis Ende 2021 verlängert

Das Wissenschaftsjahr 2020/21 widmet sich dem Thema Bioökonomie. Knapper werdende Ressourcen und Nutzflächen bei gleichzeitig wachsender Weltbevölkerung, Klimawandel und Rückgang der Artenvielfalt – all dies sind globale Herausforderungen. Eine Umstellung ist daher notwendig: weg von einer Wirtschaftsform, die auf fossilen Ressourcen basiert, hin zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise – der Bioökonomie.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) möchte so dazu beitragen, das Wissen um die Potenziale der Bioökonomie für ein nachhaltigeres Wirtschaften noch umfangreicher in der Öffentlichkeit zu verankern – denn der flächendeckende Wandel hin zur Bioökonomie kann nur dann gelingen, wenn die Gesellschaft ihn gemeinsam vorantreibt.

Zur Website des Wissenschaftsjahres

Mitmachen

Sie möchten wissen, wie Bioökonomie zuhause funktioniert? Mit den DIY-Tutorials sehen sie, wie Alltagsprodukte ganz einfach selbst hergestellt werden können – ausschließlich mit natürlichen Rohstoffen.
Ein Vorschlag: Herstellung von Bienenwachstüchern.
Die Liebellenschule Ostbelgien hat hierzu auf der Bienenfortbildung in Prüm einen Workshop für Jugendliche angeboten.
https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/mitmachen

Milchstein – ein traditionelles Herstellungsverfahren von „Biokunststoff“ auf Basis von Milchstärke. Hierzu haben wir mit den BauernhofpädagogInnen im Rahmen einer Hausarbeit experimentiert.

Expedition Erdreich auf 2021 verschoben

Aufgrund der durch das Coronavirus veränderten Gesamtsituation haben sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die beteiligten Partner dazu entschlossen, die Aktion Expedition Erdreich auf das Jahr 2021 zu verschieben.

Der Lebensraum Boden wird auch bei QuerWeltein nächstes Jahr wieder im Fokus stehen.